HOME FORUM UPDATE-LOG GÄSTEBUCH IMPRESSUM KONTAKT
 
 
 
 
BRIANS HOMEPAGE 
 
BRIANS HOMEPAGE | RETTUNGSDIENST | RETTUNGSWACHE MEDELBY | EINSATZBERICHTE 2003

   RW Medelby - Einsatzberichte 2003



  • Neujahrswunder in Schafflund (02.01.2003)
  • Unfall auf der B199 (28.01.2003)
  • Autofahrerin leicht verletzt (25.03.2003)
  • 13-Jährige vom Auto voll erfasst (03.04.2003)
  • Schwerer Unfall auf der K67 endet glimpflich (25.06.2003)
  • Schwerer Unfall auf der B 199 (22.07.2003)
  • Radfahrerin verletzt (03.08.2003)
  • Unfall auf der K79 (19.08.2003)
  • Frau bei Baumunfall lebensgefährlich verletzt (26.11.2003)
  • Fernseher implodiert (24.12.2003)
  • Mit PKW in Straßengraben (26.12.2003)
  • Vater und sein einjähriger Sohn verletzt (27.12.2003)




  • Neujahrswunder in Schafflund (2. Januar 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt)
    Bei der Polizei spricht man von einem "Neujahrswunder". Die 81-jährige Johanne O. aus Schafflund hat eine Nacht im Freien bei Schnee und Minustemperaturen überlebt. Suchkräfte von Polizei, Zoll und Feuerwehr fanden die geistig verwirrte Frau heute Nachmittag gegen 14:30 Uhr bewusstlos auf einem Acker - außer Lebensgefahr. Mit Unterkühlungen wurde die Rentnerin in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert. Am Neujahrstag war die Bewohnerin des Schafflunder Seniorenpflegeheims "Haus am Mühlstrom" gegen 15 Uhr als vermisst gemeldet worden.





    Unfall auf der B199 (28. Januar 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Foto: Iwersen)
    (iwe) Einen scheinbar sehr wachsamen Schutzengel hatte nach Auskunft der Polizei ein junger Autofahrer, der heute Nachmittag auf der B199 in Richtung Schafflund unterwegs war. Kurz vor dem Abzweiger nach Wallsbüll kam der Mann aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem grünen Seat Ibiza nach rechts von der Fahrbahn ab, "fällte" mit seinem Wagen einige kleinere Bäume und überschlug sich. Der Wagen blieb auf dem Dach liegen. Da der Fahrer den Sicherheitsgurt angelegt hatte, wurde er nur leicht verletzt. Zur genaueren Untersuchung wurde er dennoch mit einem Rettungswagen nach Flensburg ins Krankenhaus gefahren. An dem PKW entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 5000 Euro.





    Autofahrerin leicht verletzt (25. März 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Foto: Münster)
    (sm) Die Unfallmeldung, die heute Morgen bei der Leitstelle einging, ließ Schlimmes vermuten: Ein Kleinwagen war auf der Kreisstraße 76 bei Nebel in einen Trecker gerast. Doch die 33-jährige Autofahrerin hatte Glück. An ihrem Wagen entstand Totalschaden, sie kam mit leichten Verletzungen davon. Die Höruperin war auf der Verbindungsstraße zwischen Medelby und Schafflund bei dem dichten Nebel mit Sichtweiten unter 50 Metern unterwegs, als eine landwirtschaftliche Zugmaschine aus einer Seitenstraße auf die Kreisstraße einbog. Dabei übersah der Fahrer des Traktors den herannahenden Kleinwagen. Das Auto prallte frontal in den Vorderreifen der Zugmaschine. "Unglaubliches Glück, dass die Fahrerin nur leicht verletzt ist", meinte ein Feuerwehrmann beim Anblick des Autos. Der Kleinwagen wurde bei dem Zusammenstoß total zerstört. Am Traktor entstand geringer Sachschaden. Die 33-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Flensburger Krankenhaus verbracht. Die Kreisstraße blieb eine Stunde lang gesperrt.





    13-Jährige vom Auto voll erfasst (3. April 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Foto: Münster)
    (sm) Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Strecke von Handewitt nach Meyn wurde ein 13 Jahre altes Mädchen aus Handewitt lebensgefährlich verletzt. Als das Mädchen gegen 13 Uhr zusammen mit ihren beiden Geschwistern mit dem Schulbus nach Hause kam, wollte es die Fahrbahn hinter dem durch die eingeschalteten Warnblinkeinrichtung gekennzeichneten Schulbus, überqueren. Am anderen Straßenrand wartete die Mutter. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein aus Handewitt kommender Kombi. Der 63-jährige, aus Meyn stammende Fahrer des Wagens hatte die Warnblinklichter des Schulbusses nicht erkannt und wollte am stehenden Bus vorbeifahren. Dabei übersah er das Mädchen sowie ihre beiden Geschwister. Er erfasste mit hoher Geschwindigkeit die 13-Jährige, die vor den Augen der Mutter und der beiden Geschwister durch die Luft geschleudert wurde. Der Notarzt begleitete nach einer längeren Behandlung vor Ort das schwerverletzte Kind und die unter Schock stehende Mutter ins Krankenhaus.





    Schwerer Unfall auf der K67 endet glimpflich (25. Juni 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Fotos & Text: Iwersen)

    Zu einem schweren Unfall, der jedoch für alle beteiligten noch glimpflich ausging, kam es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr auf der Kreisstraße 67. In Höhe Großenwiehe-Ost setzte der Fahrer eines VW Passat zu einem Überholvorgang an. Im gleichen Moment bog aus einer Seitenstraße ein 56-jähriger mit seinem weißen Opel Vectra auf die K67 ein. Der Passat kollidierte mit dem Opel, woraufhin der 23-jährige Fahrer die Kontrolle über den Kombi verlor. Er touchierte den VW Polo, den er zuvor überholen wollte. Beide Fahrzeuge prallten frontal gegen einen Baum am Straßenrand. Der Polo kam auf der Seite liegend zum Stillstand, der Passat wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Der Passatfahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die 46-jährige Fahrerin des Polo erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, ihre ebenfalls im Auto sitzende Tochter zog sich durch den Unfall eine Unterschenkelfraktur zu und mußte unter Begleitung des Notarztes ebenfalls ins Krankenhaus transportiert werden. "Da alle Fahrzeuginsassen den Sicherheitsgurt angelegt hatten, kam es zu keinen schwereren Verletzungen", so ein Polizeibeamter, der den Unfall vor Ort aufgenommen hat. An allen beteiligten Fahrzeugen enstand Totalschaden. Die Gesamthöhe des Schadens wird von der Polizei auf 20.000 Euro beziffert.





    Schwerer Unfall auf der B 199 (22. Juli 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Foto & Text: Münster)
    Zu einem schwerem Verkehrsunfall ist es am gestrigen Spätnachmittag auf der B199 in Höhe der Ortschaft Wallsbüll gekommen. Laut Aussagen eines Unfallzeugen hat ein, aus Richtung Meyn kommender PKW, ein vorfahrtberechtigtes Fahrzeug, welches in Richtung Flensburg fuhr, übersehen. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge im Kreuzungsbereich auf der B199. Ein drittes Fahrzeug prallte in die Unfallstelle. Genaue Angaben zum Unfallhergang konnten an der Unfallstelle nicht gemacht werden. Die drei Insassen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden zum Teil mit lebensgefährlichen Verletzungen in Flensburger Krankenhäuser eingeliefert. Eine Beifahrerin ist im Fahrzeug eingeklemmt gewesen und musste durch die freiwillige Feuerwehr Schafflund aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Kreuzungsbereich der B199 musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten zum Teil voll gesperrt werden.




    Radfahrerin verletzt (3. August 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt)
    (iwe) Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntag Nachmittag in Schafflund. Nach Auskunft der Einsatzleitstelle befuhren zwei Radfahrer einen Fahrradweg neben der Nordhackstedter Straße. Ein PKW wollte nach rechts abbiegen und übersah dabei offenbar die Zweiräder. Er kollidierte mit dem Fahrrad einer Frau, die stürzte. Sie zog sich dabei so schwere Kopfverletzungen zu, dass ein Notarzt angefordert werden musste. Sie wurde in die Flensburger Diako eingeliefert.




    Unfall auf der K79 (19. August 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt)
    (ft) Zwischen Schafflund und Meyn kam gestern Morgen auf der Kreisstraße 79 eine junge Fahrerin mit ihrem Wagen von der Straße ab, streifte einen Baum und überschlug sich mehrfach. Nach Polizeiangaben wurde die 23-Jährige nur leicht verletzt. Weitere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang noch unklar.




    Frau bei Baumunfall lebensgefährlich verletzt (26. November 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Text & Foto: Münster)
    Nachdem bereits am frühen Mittwochabend ein Flensburger Ehepaar bei einem Verkehrsunfall auf der L317 bei Helligbek ums Leben kam, ereignete sich gegen 23.00 Uhr erneut ein schwerer Verkehrsunfall im Kreis Schleswig-Flensburg. Ein 40jähriger PKW Fahrer war zusammen mit seiner 36 jährigen Lebensgefährtin auf dem Weg zu seiner Arbeitsstätte. Sie befuhren die B199 aus Richtung Schafflund kommend in Richtung Flensburg als der Fahrer plötzlich und aus bisher ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve die Gewalt über sein Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Durch den heftigen Aufprall wurde die Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Mit lebensgefährlichen Verletzungen konnte Sie durch die gute Arbeit der freiwillige Feuerwehr Schafflund aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Nach notärztlicher Behandlung konnte sie in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls nach Flensburg gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die B199 war für die Bergungsarbeiten für eine Stunde voll gesperrt.




    Fernseher implodiert (24. Dezember 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt)
    Zu einem Wohnungsbrand kam es am Heiligabend in Osterby. In einem gerade erst renovierten Reetdachhaus implodierte am Abend ein Fernseher. Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr konnte größerer Gebäudeschaden verhindert werden. Eine Person wurde leicht verletzt vom Medelbyer Rettungswagen in ein Flensburger Krankenhaus gebracht.




    Mit PKW in Straßengraben (26. Dezember 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt)
    Gestern Morgen landete ein 19-Jähriger, der mit seinem VW-Polo auf der Gemeindestraße Kleinwiehe in Richtung K69 (Nordhackstedt-Linnau) unterwegs war, im Straßengraben. Durch den Aufprall wurden er und seine 18-jährige Beifahrerin im Auto eingeklemmt. Mit schweren Verletzungen wurden beide ins Krankenhaus eingeliefert.





    Vater und sein einjähriger Sohn verletzt (27. Dezember 2003)

    (shz/Flensburger Tageblatt - Foto & Text: Münster)

    (sm) Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonnabendnachmittag auf der Landesstraße 1 in Medelby. Der Fahrer eines VW-Sharans durchfuhr eine Linkskurve, mit im Auto saß sein einjähriger Sohn. Dabei kam er aus ungeklärten Umständen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der anschließende Versuch gegenzulenken, schlug fehl. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Baum.Der Nordfriese wurde bei dem Unfall erheblich verletzt und musste mit dem Notarztwagen in ein Flensburger Krankenhaus gebracht werden, Sein einjähriger Sohn wurde ebenfalls vom Rettungsdienst nach Flensburg gefahren.




    Zurück Nach oben Vorwärts

      back top